Uckermärkische Dienstleistungsgesellschaft nun mit „Umweltsiegel“

Datum:

Uckermark. Müllentsorgung nach höchstem Umweltstandard.

Brandenburgs Umweltminister Jörg Vogelsänger war am 9. April 2018 gemeinsam mit dem Präsidenten der Industrie- und Handelskammer Ostbrandenburg Carsten Christ und dem Landtagsabgeordneten Uwe Schmidt extra nach Pinnow (Uckermark) gereist, um  die Urkunde für die erfolgreiche Einführung des europäischen Umweltaudit- und Managementsystems EMAS an die Uckermärkische Dienstleistungsgesellschaft GmbH persönlich zu übergeben. EMAS steht für Eco-Management and Audit Scheme und gilt als das qualitativ hochwertigste Umweltmanagementsystem.

„Unser Ziel ist es, die Qualität unserer Dienstleistungen unter Beachtung des Umweltschutzes auf einem hohen Niveau zu halten und den steigenden Anforderungen der Kunden in unserem Landkreis heute und in Zukunft zuverlässig gerecht zu werden.“, ist Landrat Dietmar Schulze überzeugt. Auch aus diesem Grunde werde die Deponiekapazität erweitert und das schaffe für viele Jahre Entsorgungssicherheit zu verlässlichen Entsorgungskosten.

Aber nicht nur das neu erworbene Zertifikat war Anlass für den Besuch. Zugleich soll eine seit Jahren bei Pinnow lagernde Altlast verschwinden. Der über fast 6 Hektar reichende Abfallberg einer insolventen Recyclingfirma wird von der Uckermärkischen Dienstleistungsgesellschaft im Zuge der Schaffung der neuen Halde beräumt. Eine Win-Win-Situation für Land, Kreis und den Bürger. Werden so doch Altlasten nach höchsten Standards entsorgt, ohne höhere Müllgebühren – für eine saubere Umwelt und als verlässlicher Partner für die Industrie in der Region.