SPD Prenzlau nominiert 21 Kandidaten für die Stadtverordnetenversammlung

Datum:

Prenzlau – Der neue Vorsitzende der SPD Prenzlau, René Ladewig, hat seine erste Bewährungsprobe gemeistert. Gemeinsam mit den Prenzlauer SPD Mitgliedern wurden die sozialdemokratischen Kandidaten für die Stadtverordnetenversammlung nominiert.

Bei nur einem ungültigen Stimmzettel wurde die vorgeschlagene Liste zu fast 100% einstimmig beschlossen. 9 Frauen und 12 Männer kandieren für das Prenzlauer Stadtparlament.
„Wir haben tolle und motivierte Kandidaten für die SVV nominiert. Ein schöner Mix aus jungen und erfahrenen Bewerbern“, so der Prenzlauer Vorsitzende René Ladewig.
„Für mich ist es sehr wertvoll, dass wir ehrenamtliche Kommunalpolitiker haben, die die unterschiedlichen Bereiche der Gesellschaft repräsentieren und ebenso einen unterschiedlichen beruflichen Hintergrund haben. Die Kompetenz verteilt sich hier auf mehreren Schultern – das ist gut so“, sagt Stefan Zierke, der die Liste auf den ersten Platz anführt.
Auch Bianca Karstädt wurde auf einen vorderen Listenplatz gewählt und freut sich über den frischen Wind im Prenzlauer Ortsverein: „Wir haben im Vorfeld viel miteinander gesprochen und intensiv unser Wahlprogramm diskutiert. Es ist schön zu sehen, wie motiviert die Truppe ist. Jeder bringt sich ein und hat gute Ideen“, so die Prenzlauerin.
So wollen die Prenzlauer Sozialdemokraten unter anderem: die frühzeitige Einbindung von Anwohnern bei neuen Projekten durch z.B. Anwohnerversammlungen erreichen, sich für die Stärkung der Schulsozialarbeit einsetzen, den Ausbau des Radwegenetzes forcieren.
Die nominierten Kandidaten freuen sich allesamt auf eine Wahlkampfzeit mit vielen Gesprächen, Kontakten und Ideen. Das Wahlprogramm ist im Internet unter www.spdprenzlau.de zu finden und wartet in gedruckter Form zusammen mit den Kandidaten auf Begegnungen mit den Prenzlauern.