Uwe Schmidt
Unser Abgeordneter im Brandenburgischen Landtag

Kriminalität auf Rekordtief – aber Anstieg bei Gewalttaten

Potsdam. Zur heute vorgestellten Kriminalitätsstatistik 2017 für das Land Brandenburg erklärt der innenpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Daniel Kurth:

"Die Gesamtkriminalität ist deutlich zurückgegangen und erreicht ein Rekordtief. Noch nie konnten sich die Bürgerinnen und Bürger in Brandenburg so sicher fühlen, insbesondere vor Einbrechern und Dieben. Das ist zu begrüßen und in erster Linie der guten Arbeit der Polizistinnen und Polizisten zu verdanken. Auch die erfolgreiche Reform der Organisationsstrukturen bei der Landespolizei und die stärkere Präsenz auf der Straße, auf die wir als SPD-Fraktion gedrungen haben, zeigen positive Wirkung. Dass zugleich die Aufklärungsquote gestiegen ist, nimmt hoffentlich den Kritikern Wind aus den Segeln. Zwei Entwicklungen allerdings bereiten Sorgen: Der Anstieg der Gewaltkriminalität, dem die Polizei massiv entgegenwirken muss. Außerdem der wachsende Anteil von Jugendlichen und Heranwachsenden unter den Tatverdächtigen – auch hier sollte durch Präventionsmaßnahmen eine Trendumkehr erreicht werden. Dies ist eine Aufgabe für die staatlichen Institutionen ebenso wie die Gesellschaft."