Uwe Schmidt
Unser Abgeordneter im Brandenburgischen Landtag

Land unterstützt Erhalt und Rekultivierung alter Nutzpflanzen

Angermünde – Brandenburgs Agrar- und Umweltminister Jörg Vogelsänger wird am kommenden Montag (29. Januar) im Angermünder Ortsteil Greiffenberg eine Zuwendung in Höhe von rund 41.000 Euro aus Landesmitteln an den Verein zum Erhalt und Rekultivierung alter Nutzpflanzen (VERN e.V.) ausreichen.

Unterstützt wird damit konkret ein Projekt im Rahmen der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Mit Workshops und Samentauschbörsen sollen Kleingärtner, insbesondere der jüngeren Generation, für den Wert und das Potenzial alter Pflanzensorten sensibilisiert werden.

Brandenburgs Agrar- und Umweltministerium fördert Projekte, die das ganzheitliche Konzept einer Bildung für nachhaltige Entwicklung umsetzen. Sachverhalte sinnlich wahrnehmen, eigene Erfahrungen machen und Gelerntes selbst erproben, dies wird das neue Bildungsangebot des VERN e.V. für Kleingärtner sein. Um dieses Projekt zu unterstützen, wird Minister Vogelsänger einen Förderscheck über 41.604 Euro an die Vereinsvorsitzende Cornelia Lehmann übergeben.

Seit mehr als 20 Jahren vermehrt der VERN e.V. in Greiffenberg Saatgut seltener und alter Sorten und macht es für die Allgemeinheit über sein "Compendium" verfügbar, um die Kulturpflanzenvielfalt zu bewahren.

Der VERN e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) eine enge Kooperation mit Kleingärtnern in Brandenburg aufzubauen und dafür geeignete Bildungsmaterialien zu erstellen. Die bisherigen Bildungsangebote des VERN e.V. sollen für diese Nutzergruppe erweitert werden. Mit Infomaterialien, Workshops und Samentauschbörsen sollen insbesondere jüngere Kleingärtner als "Botschafter der Vielfalt" gewonnen werden.


>> Uckermark TV berichet